Neuraltherapie - wissenschaftlich fundiert

Neuraltherapie ist ein äußerst effektives, seit über 100 Jahren erfolgreiches Behandlungsverfahren, das in Deutschland durch die Ärztebrüder Ferdinand und Walter Huneke und in Frankreich durch den Sympathikus-Chirurgen Leriche entwickelt wurde. In den Vereinigten Staaten wurde die Neuraltherapie durch den Schmerztherapeuten Bonica und seine Schule übernommen. Einzelheiten siehe www.neuraltherapie.de unter „Was ist Neuraltherapie?

Zum Kummer der neuraltherapeutischen Fachgesellschaft in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich hat sich seit etwa fünf Jahren ein Autoren-Team bei Wikipedia, der freien Enzyklopädie, darauf eingespielt, ihren Auffassungen widersprechende oder auch nur ergänzende Beitrage als unrelevant sofort wieder zu löschen. Ganz gleich wie fundiert und belegt diese Beiträge auch sein mögen.

So wird Nutzern, die sich bei Wikipedia über die Neuraltherapie informieren wollen, einseitig eine „Gefährlichkeit“ des Verfahrens Neuraltherapie dargestellt, die in Wirklichkeit nicht besteht. Auf der Seite „Diskussion“ zu „Neuraltherapie Wikipedia“ kann man das gut verfolgen.

Diese Verunsicherung der Leserschaft durch „Neuraltherapie Wikipedia“ kann so nicht hingenommen werden.

Den Lesern wird deshalb geraten, sich auf der Seite Neuraltherapie Blog vom 1. Februar 2010 genau anzusehen, worin die Einwände der neuraltherapeutischen Fachkollegen bestehen (Beitrag Dr. Hans Barop).

Im folgenden werden die wichtigsten wissenschaftlichen Publikationen zur Neuraltherapie aufgelistet, deren Beschaffung jedermann freisteht und die teils umfassende, teils sehr spezielle Informationen zu Anwendung und Wirkungsweise der Neuraltherapie enthalten.

- diese Seite ist im Aufbau, Literaturliste folgt. Derweil wird verwiesen auf den Abschnitt Neue Literatur und News